Buchungscode EB20EDD4
Angebot merken Empfehlen

Westliches Mittelmeer Kreuzfahrt

Costa Kreuzfahrten / Costa Smeralda / Westliches Mittelmeer

Costa-Kreuzfahrten
Buchungscode EB20EDD4
Angebot merken Empfehlen

Clever buchen

Attraktive Vorteile sichern mit dem Vorteilspaket.

Mehr Informationen

Günstiger buchen

Dieses Angebot hat den garantiert günstigsten Preis.

Mehr Informationen

Inklusivleistungen:

  • 9-tägige Reise inkl. Flug mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class (Umsteigeverbindung möglich) nach Barcelona und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Transfers (lt. Ausschreibung)
  • 1 Nacht vor der Kreuzfahrt in einem luxuriösen und zentral gelegenen 5-Sterne Hotel in (Landeskat.) in Barcelona mit Frühstück
  • 7 Nächte in der gebuchten Kabinenkategorie auf dem First-Class-Schiff Costa Smeralda
  • Vollpension an Bord (wie beschrieben)
  • Più Gusto Getränkepaket (Wert € 206,50.-)
  • Trinkgelder an Bord
  • Teilnahme am Bordprogramm
  • Ausflugspaket (3 Ausflüge aus dem Costa Landprogramm wie beschrieben)
  • Deutschsprachiger Gästeservice an Bord
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren in allen Häfen

Ihr Reiseziel:

Entdecken Sie vor Ihrer Kreuzfahrt die Trendmetropole Barcelona z.B. bei einem Spaziergang auf der bekannten Straße „Las Ramblas” oder genießen Sie typisch spanisch-katalanisches Abendessen mit Tapas und Wein, bevor Ihr Kreuzfahrtschiff Sie bei angenehmen Temperaturen zu den schönsten Häfen im westlichen Mittelmeer bringt. Dank der langen Liegezeiten in den Häfen, haben Sie ausreichend Zeit alles ausgiebig zu erkunden oder Ihr First-Class-Schiff besser kennen zu lernen.

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag (So.): Flug nach Barcelona (Spanien) und Transfer zu Ihrem Hotel in Barcelona

2. Tag (Mo.) Barcelona, Abfahrt 19.00 Uhr

Transfer zum Hafen und Einschiffung auf die Costa Smeralda

3. Tag (Di.): Palma de Mallorca (Spanien), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 18.00 Uhr

Palma de Mallorca ist die Hauptstadt der größten Mittelmeerinsel Mallorca und bietet mit ihrer schönen Altstadt, der umgebenden Stadtmauer und der Sandsteinkathedrale La Seu eine perfekte Gelegenheit zum Schlendern und Bummeln. Sehr charakteristisch sind auch das historische Viertel Pueblo Español sowie die Drachengrotten, die sich unterirdisch über einige Kilometer ausbreiten.

Ausflug Palma de Mallorca: Stadtrundgang Palma de Mallorca

Raus mit der Kamera und los geht’s in die schöne Stadt Palma de Mallorca! Sie lassen den Hafen hinter sich und beginnen Ihren Ausflug an der Uferpromenade Palmas, von der aus Sie in einiger Entfernung den Hafen und die Skyline der Stadt erspähen können. Diesen atemberaubenden Anblick darf man sich nicht entgehen lassen! Anschließend erreichen Sie das Castillo Bellver, das auf Geheiß von König Jaume II. zu Beginn des 14. Jahrhunderts als Schutzburg und Königsresidenz erbaut wurde. Es handelt sich dabei um eines der wichtigsten Exempel gotischer Stadtarchitektur auf Mallorca und die einzige spanische Burg mit rundem Grundriss. Außerdem bietet es dank der erhöhten Lage eine spektakuläre Sicht auf das zu Ihren Füßen liegende Palma. Im Anschluss an eine Panoramastrecke entlang des Paseo Maritimo, des Jaime III und des Paseo del Borne fahren Sie durch den Parc del Mar, in dessen künstlichem See sich Ihr nächstes Ziel widerspiegelt: die berühmte Kathedrale der Heiligen Maria, die auch als „la Seu” bekannt ist und zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Gaudí restauriert wurde. Besonders hervor sticht diese Kathedrale durch das Ojo del Gótico an der Hauptfassade, eine der größten gotischen Fensterrosetten Europas und ein Motiv, das in Ihrer Galerie nicht fehlen darf! Nun begeben Sie sich in die Altstadt von Palma mit seinem Rathaus, seinen kleinen, charakteristischen Läden und seinen lebhaften Cafés und wo sich zahlreiche weitere originelle und interessante Kuriositäten finden lassen, die sich perfekt dazu eignen, fotografiert zu werden! Bevor Sie zum Schiff zurückkehren, steht Ihnen noch etwas Zeit zur Verfügung, um noch ein paar letzte Fotos von La Lonja zu knipsen, dem Viertel des alten Fischmarkts, einem der wenigen Exempel der gotischen Stadtarchitektur, in dem sich heute ein Museum für moderne Kunst befindet. Am Ende Ihres Ausflugs angekommen, kehren Sie mit einer Vielfalt an neuen Erlebnissen zum Schiff zurück.

4. Tag (Mi.): Erholung auf See

5. Tag (Do.): Rom/Civitavecchia (Italien), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 19.00 Uhr

Der Hafen der italienischen Hafenstadt Civitavecchia liegt nah an der Hauptstadt Italiens, Rom. Dort können Sie die vielen bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum, den Petersdom mit Petersplatz, den Trevibrunnen, die Piazza Navona, die Spanische Treppe oder andere Highlights besuchen.

Ausflug Rom: Transfer nach Rom und Zeit zur freien Verfügung

Im Hafen von Civitavecchia wartet ein örtlicher Begleiter auf Sie, der Ihnen während der Busfahrt bis zur Innenstadt von Rom alle nützlichen Informationen sowie einen Stadtplan zur Verfügung stellen wird, damit Sie auf eigene Faust eine der faszinierendsten Hauptstädte der Welt erkunden können. Sie verabreden sich für die Rückfahrt, steigen aus dem Bus aus und tauchen in die magische Atmosphäre der ewigen Stadt ein, wo man bei jedem Schritt auf Zeugnisse der vielen Jahrhunderte Geschichte stößt, die das Gesicht der Stadt vom heidnischen Rom über die lange Herrschaft der Päpste bis heute geprägt haben. Durch elegante Straßen und schmale Gassen, auf großen und kleinen Plätzen, bergauf, bergab auf den sanften Hängen der sieben Hügel durch Rom spazieren zu gehen, ist eine unvergessliche Erfahrung, denn diese Stadt bietet ein Konzentrat an erhabener Kunst, Vergnügen und Einkaufsmöglichkeiten wie nur wenige Städte der Welt. Der Tag steht ganz und gar zu Ihrer Verfügung, damit jeder sich nach seinem eigenen Geschmack umschauen, etwas besichtigen, einkaufen und alles Gute auskosten kann, was Rom zu bieten hat. Am späten Nachmittag kehren Sie zu Ihrem Treffpunkt zurück, um zusammen mit Ihrem örtlichen Begleiter wieder in den Bus zu steigen und zum Hafen zurückzufahren.unkt zurück, um zusammen mit Ihrem örtlichen Begleiter wieder in den Bus zu steigen und zum Hafen zurück zu fahren.Die größte und älteste Stadt der Insel und zugleich die Hauptstadt Sardiniens. Cagliari ist auf 7 Hügeln erbaut und bietet Ihnen neben zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants auch traumhafte Lagunen und schöne Sandstrände, die nur wenige Kilometer entfernt sind. In der Nähe befindet sich einer der schönsten Strände Sardiniens, der Poetto-Strand, an dem auch viele Einheimische ihre freien Tage verbringen.

Achtung: Bei Anreisen am 3.5., 10.5., 17.5. und 24.5. wird an Tag 5 Cagliari (Sardinien/Italien) angefahren. Ankunft 7 Uhr, Abfahrt 16 Uhr

Bei Anreisen am 11.10., 18.10. und 25.10.2020 wird an Tag 5 Palermo (Sizilien/Italien) angefahren! Ankunft 7 Uhr, Abfahrt 16 Uhr

6. Tag (Fr.): La Spezia (Italien), Ankunft 8.30 Uhr, Abfahrt 20.30 Uhr

Genießen Sie die Promenade am Hafen mit seinen vielen kleinen Booten oder nutzen Sie die perfekte Ausgangslage für einen Ausflug nach Florenz, Pisa oder die eindrucksvolle Natur. Florenz ist vor allem geprägt durch die frühere Herrschaft der Medici, die sehr viel Wert auf die schönen Künste legten. Es gibt unzählige barocke Paläste und Plätze sowie viele Museen - unter anderem die Uffizien mit Werken von Michelangelo. In Pisa dürfen Sie sich einen Besuch des Schiefen Turmes und der Piazza dei Cavalieri, dem Platz der Ritter, auf keinen Fall entgehen lassen. Alternativ können Sie die Cinque Terre, fünf benachbarte Orte mit Panoramaausblick über die schroffe Küste, besuchen und ein Erinnerungsfoto vor den hübschen bunten Häusern schießen.

Achtung: Bei Anreisen am 3.5., 10.5., 17.5, 24.5., 11.10., 18.10. und 25.10.2020 wird an Tag 6 Civitavecchia (Rom/Italien) angefahren. Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 19 Uhr // Der Ausflug in Rom findet dann ebenfalls an Tag 6 statt!

7. Tag (Sa.): Savona (Italien), Ankunft 7 Uhr, Abfahrt 18 Uhr

Die italienische Hafenstadt liegt an der Küste Liguriens und ist gleichzeitig Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Altstadt lädt mit ihren vielen Kirchen, Geschäften und Museen wunderbar zum Bummeln und Verweilen ein. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich den Dom, das Garibaldi-Denkmal und den Festungsturm Magellan.

8. Tag (So.): Marseille (Frankreich), Ankunft 8.30 Uhr, Abfahrt 17.00 Uhr

Marseille ist die drittgrößte Stadt Frankreichs und bietet eine große historische Vergangenheit, die sich nicht zuletzt in den vielen Bauten und der schönen Altstadt widerspiegelt. Südlich des Stadtkerns befindet sich eines der Wahrzeichen der Stadt, die Basilika Notre-Dame de la Garde. Die Kirche wurde im neobyzantinischen Stil erbaut und befindet sich auf einem 162 m hohen Kalksteinfelsen. Ein weiteres Highlight ist das vorgelagerte Château d'If, das für den berühmten Roman, „Der Graf von Monte Christo“ Pate stand. Spazieren Sie am alten Hafen entlang oder kehren Sie in eines der zahlreichen Bistros ein und genießen französisches „savoir vivre“.

Ausflug Marseille: Stadtrundgang Marseille

Halten Sie Ihren Fotoapparat bereit, um die wahre Seele Marseilles einzufangen. Nach Verlassen des Schiffs treffen Sie auf den Reiseführer, mit dem Sie sich zum Stadtzentrum in die Nähe des Alten Hafens begeben. Als Erstes begeben Sie sich zum Ombrière: Der „ Ombrière “ ist ein dünnes Dach aus Edelstahl, das wie ein Spiegel wirkt, in dem Sie sich selbst aus völlig neuer Perspektive sehen können und der eine Gelegenheit für zahlreiche Fotos bietet. Anschließend besuchen Sie das Wahrzeichen der Stadt - die prachtvolle Wallfahrtskirche Notre-Dame-de-la-Garde in neuromanisch-byzantinischem Stil. Vorbei am InterContinental Hotel (dem ehemaligen Hotel Dieu) führt Ihr Weg nun ins historische Viertel „Le Panier“. Die Altstadt von Marseille besticht durch ihre traditionellen Handwerksläden und farbenfrohen, lebhaften Cafés. Als Nächstes erreichen Sie die Kathedrale von Marseille: Nicht weniger interessant als die Kirche selbst ist die Tatsache, dass sich genau vor ihr ein Platz für das Boule-Spiel befindet, die charakteristische Kugelsportart der Provence.

Nun kehren Sie zum alten Hafen zurück und erreichen die Gegend zwischen dem Musée des civilisations de l'Europe et de la Méditerranée (MuCEM) und dem 1660 von Louis XIV. errichteten Fort di Saint-Jean. Von hier können Sie die Stadt in all ihrer Pracht bewundern. Diesen atemberaubenden Anblick darf man sich einfach nicht entgehen lassen! Am Ende Ihres Ausflugs angekommen, kehren Sie mit einer Vielfalt an neuen Erlebnissen zum Schiff zurück. Bereit, um Ihre heutigen Emotionen und Fotos zu posten.

9. Tag (Mo.): Barcelona (Spanien), Ankunft 8 Uhr

Ausschiffung, Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Die Ausflüge können nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen auf Deutsch durchgeführt werden. Bei Nichterreichen werden diese auf Englisch durchgeführt. Die Ausflüge sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt nutzbar.

Ihre Hotels

Vor Ihrer Kreuzfahrt übernachten Sie in einem luxuriösen und zentral gelegenen 5-Sterne Hotel (Landeskat.) in Barcelona. Ihr Doppelzimmer (2 Vollzahler, ca. 20 m²) in elegantem, modernem Stil verfügt über Bad oder Dusche, Klimaanlage, Föhn, TV, Telefon, Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeiten und Safe.

Hinweis: Den Namen des Hotel erhalten Sie mit den Reiseunterlagen

Hotel-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Ihr Schiff:

Seien Sie zu Gast auf der gerade erbauten Costa Smeralda, auf der Sie gemeinsam mit der Crew und weiteren Gästen die vielen brandneuen Highlights und Besonderheiten erleben können. Denn erst im November 2019 wird das mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Flaggschiff seine Jungfernfahrt antreten und Ihnen eine Vielzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten, Kulinarik und Entspannung bereitstellen!

Im Zentrum des Schiffs befindet sich das Herz der Costa Smeralda – Il Colosseo, welches mit eindrucksvollen Großbildschirmen ausgestattet ist, die wichtigsten Lounge-Bars aufweist und sich mit einer großen Glaswand mit Blick aufs Meer über drei Decks erstreckt. Zudem stehen Ihnen 11 Restaurants und 19 Bars zur Verfügung. Darunter sind u.a. die Spazio Bollicine von Ferrari Spumante, Campari Bar, Sportbar, Bacaro Veneziano, Nutella-Café, zwei Amarillo Eiscafés und eine Aperol-Spritz-Bar auf dem Außendeck, wo sich auch der Aqua Park mit Rutschen befindet. Weiterhin gibt es 4 Pools, darunter ein Hallenbad und ein reserviertes Schwimmdeck, einen Mehrzwecksportplatz, Theater, Diskothek, Casino, Piano-Bar uvm. Entspannen und sich fit halten können Sie im Samsara Spa mit Beautysalon, 16 Behandlungsräumen, Schnee-, Salz- und Entspannungsräumen, Fitnessstudio, Sauna, Hamam oder im Thalassotherapie-Schwimmbad, (z.T. gegen Gebühr).

Die Balkonkabinen (max. 2 Vollzahler, ca. 23 m² mit privatem Balkon mit Sitzgelegenheit) sind modern nach italienischem Design eingerichtet und verfügen über 2 Einzelbetten (zu einem Doppelbett arrangierbar), Klimaanlage, Föhn, TV, Telefon, Safe und Bad oder Dusche/WC. Die Balkonkabinen Standard sind teilweise mit eingeschränkter Sicht durch eine Stahlbrüstung.

Verpflegung

Die Vollpension an Bord umfasst Frühstücksbuffet, Mittagessen, Nachmittagstee, Abendessen, Mitternachtsbuffet bei besonderen Anlässen sowie tagsüber Pizza und Snacks. Folgende Getränke sind an den Getränkestationen im Buffetrestaurant kostenfrei erhältlich: Frühstück (Kaffee, Tee, Saft, Wasser, Milch), Mittag- und Abendessen (Wasser), Kaffeezeit (Kaffee, Tee, Wasser, Milch). Der 24-Stunden-Kabinenservice serviert gegen Gebühr auch Frühstück. Spezielle Diätwünsche, z.B. glutenfrei, auf Anfrage.

Più Gusto Getränkepaket

Ihr Più Gusto Getränkepaket umfasst eine Auswahl alkoholischer und alkoholfreier Getränke (glasweise) im Haupt- und Buffetrestaurant (Mittag- und Abendessen) und zu jeder Tageszeit an den Bars. Zusätzlich können Sie aus verschiedenen alkoholischen und alkoholfreien Cocktails, Mixdrinks und Frozen Drinks wählen.

Die Verpflegungsleistungen an Bord beginnen am Einschiffungstag mit dem Abendessen und enden am Ausschiffungstag mit dem Frühstück.

Hinweis: Schiffs-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Generelle Hinweise:

Zusatzkosten pro Person

15 % Servicegebühr für kostenpflichtige Getränke und Serviceleistungen an Bord

Übernachtungssteuer Barcelona € 2.-/Nacht vor Ort zu zahlen

Generelle Hinweise

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückreise noch mind. 6 Monate gültigen, maschinenlesbaren Reisepass oder Personalausweis. Wir empfehlen die Mitnahme eines Reisepasses

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich. Ohne die benötigten Unterlagen kann das Einschiffen im Hafen verweigert werden! Bitte informieren Sie sich ggf. beim jeweiligen Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de

Um Ihnen einen reibungslosen Check-In am Pier zu ermöglichen, ist eine Online-Registrierung vor der Einschiffung bei der Reederei erforderlich. Eine ausführliche Anleitung hierzu erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Erfolgt keine rechtzeitige Registrierung vor Abreise, kann sich der Check-In am Hafen verzögern bzw. die Einschiffung verweigert werden.

Bitte beachten Sie, dass minderjährige Passagiere (unter 18 Jahre) nur in Begleitung eines Erwachsenen (mindestens 18 Jahre) an Bord gehen dürfen. An minderjährige Personen unter 18 Jahren wird kein Alkohol ausgeschenkt.

Die Bordsprache ist Englisch und die Bordwährung der Euro (€). Weitere Bordsprachen sind Deutsch, Italienisch, Französisch und Spanisch. Kreditkartenzahlung an Bord möglich: VISA, American Express und MasterCard. Bitte beachten Sie, dass nicht in allen Bereichen des Schiffes deutschsprachiges Personal zur Verfügung steht. Kenntnisse der englischen Sprache sind daher zu empfehlen.

Die Reiseleistungen sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt nutzbar. Detaillierte Informationen über die Geeignetheit für Personen mit eingeschränkter Mobilität fragen Sie bitte direkt in unserem Callcenter an

Bitte beachten Sie, dass es je nach Rückflugzeit zu einem längeren Aufenthalt am Flughafen kommen kann.

Stand September 2019, Änderungen vorbehalten.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Willkommen an der Costa Dorada - der Goldküste Spaniens!

Die Küste Kataloniens ist bekannt für ihre bezaubernde Landschaft, die beschaulichen und ursprünglichen Fischerdörfer und das milde Klima. Die Costa Dorada (auch Costa Daurada) liegt wie die Costa Brava in Katalonien. Sie beginnt südlich von Barcelona und reicht bis zum Ebro-Delta. Katalonien ist eine autonome Region im Königreich Spanien und liegt im Nordosten der iberischen Halbinsel zwischen dem Mittelmeer und den Pyrenäen. Die Costa Dorada besteht aus zwanzig Gemeinden, die sich über einen Küstenstreifen von 216 Kilometern Länge erstrecken. Die bekanntesten Orte sind Sitges und das sehenswerte Tarragona mit seinen antiken Bauwerken. In Katalonien gibt es viele beschauliche Dörfer, aber auch mittelalterliche Stätten wie zum Beispiel das Kloster Montserrat.

Der Stolz der Katalanen auf ihre eigene kulturelle Identität ist allgegenwärtig: Sie fühlen sich nicht als Spanier, sondern als Katalanen. Die Katalanen haben eine eigene Sprache (Katalanisch), die sich von der spanischen Sprache (Kastilisch) unterscheidet. Kastilisch ist dem romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen zuzuordnen, während Katalanisch zur Familie der romanischen Sprachen gehört. Die Römer spielten an der der Costa Dorada eine wichtige Rolle: Sie gründeten auf ihrer Reise in den Süden des spanischen Königreiches etliche Häfen. Die bedeutendste Stadt aus dieser Zeit ist Tarragona.

An der gesamten Costa Dorada befinden sich weitläufige Strände mit feinkörnigem Sand. Im Vergleich zu anderen spanischen Küsten gibt es an der Costa Dorada deutlich mehr Strandabschnitte als Felsenküsten. Die Strände und das klare Meerwasser machen die Costa Dorada besonders bei Sonnenanbetern und Strandurlaubern zu einem beliebten Urlaubsziel. Zwischen Meer und Gebirge eingebettet, befinden sich hinter der Costa Dorada weitläufige Gebiete mit versteckten Dörfern und fruchtbaren Feldern. Im Landesinneren kann man ehrwürdige Klöster aus dem Mittelalter sowie malerische Landschaften und steil abfallende Gebirgszüge entdecken, oder das außergewöhnliche, ausgedehnte Ebrodelta mit seinem Wirrwarr aus Kanälen und Lagunen besuchen.

Wer außer dem lebhaften Strandleben und dem heftigen Treiben in den Städten lieber Ruhe und Einsamkeit in einer abgeschiedenen Landschaft sucht, wird ganz in der Nähe in den Bergen hinter der Burg von Castelldefels fündig; diese Gegend kann sehr gut erwandert werden. Ab der Marina von Castelldefels ist der Strand durch eine Felsenküste unterbrochen und setzt sich ab Sitges Richtung Tarragona fort.

Orte

Barcelona ist nicht zuletzt wegen seiner gelungenen Mischung aus Tradition und Moderne eine faszinierende Stadt. Man findet in Barcelona sowohl historische Bauwerke aus dem Mittelalter als auch moderne Architektur. Häufig finden sich Spuren des weltbekannten Architekten Antoni Gaudí. Aber auch andere namhafte Künstler wie Salvador Dalí und Joan Miró haben hier gewirkt. Wer sich vom kulturellen Erbe Barcelonas überzeugen möchte, kann dies bei einem Besuch in einer der vielen Kunstausstellungen wie dem Picasso-Museum, dem Museum für Moderne Kunst oder dem Nationalen Kunstmuseum von Katalonien tun. Auch ohne Museumsbesuch ist die kulturelle Bedeutung Barcelonas leicht zu erkennen: Die kunstvolle Architektur der Kathedrale Sagrada Familia und anderer Bauwerke ist in der ganzen Stadt unübersehbar. Die bedeutendsten gotischen Bauwerke und mittelalterlichen Plätze befinden sich in der Ciutat Vella (Altstadt). Sie ist das historische Zentrum Barcelonas. Man kann die Ciutat Vella am besten zu Fuß erkunden. Durch die Altstadt von Barcelona laufen die Las Ramblas. Sie sind die berühmtesten Alleen der Stadt.

Das Wahrzeichen des schönen Küstenortes Castelldefels ist die Burg Castell de Fels aus dem 16. bis 17. Jahrhundert. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Küstenregion und ins Landesinnere. Neben der romanischen Kirche Santa Maria de Castelldefels sind die zwölf Stadt- und Wachtürme sehr sehenswert; darunter der Torre de Can Gomar, der Torre de Can Vinyes und Torre de Can Gomar.

Das Kloster Montserrat liegt auf einem Berg, ungefähr 50 Kilometer nordwestlich von Barcelona, und beherbergt die Schwarze Madonna - die katalanische Schutzheilige. Hierher pilgern täglich hunderte Touristen und Gläubige. Vom Kloster aus hat man eine fantastische Aussicht auf die reizvolle Landschaft der Umgebung.

Salou ist ein beliebter Urlaubsort an der Costa Dorada. Er hat schöne, feinsandige Strände und Buchten, die zum Sonnenbaden einladen und ein großes Wassersportangebot bieten. Die weitläufige, schöne Promenade Paseo de Les Palmeres ist das Aushängeschild des Ortes.

Die beschauliche Stadt Sitges ist im Sommer wegen der Urlauber recht lebhaft. Dennoch hat Sitges den ursprünglichen Charme eines reizvollen Fischerdorfes bewahrt. Hier gibt es romantische Gassen entlang der weiß getünchten Häuser sowie Museen und Galerien.

Tarragona liegt im Herzen der Costa Dorada. Von der römischen Eroberung der iberischen Stadt im Jahre 218 vor Christus sind heute noch zahlreiche Spuren zu besichtigen, die inzwischen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Neben ausgedehnten Stränden bietet die geschichtsträchtige Stadt ein beachtliches architektonisches Erbe. In der schönen Altstadt kann man heute noch viele Zeugnisse aus der römischen Epoche sehen. Dazu gehören das Amphitheater und das Aqüeducte de les Ferreres (auch als Pont del Diable bekannt). Die imposante Kathedrale de Santa María stammt aus dem Mittelalter. In Tarragona steht zudem der älteste bis heute bekannte Olivenbaum mit einem Alter von über 1.700 Jahren.

Wissenswertes

Region:

Costa Dorada

Sprachen:

Spanisch und Katalanisch. Englisch und Deutsch werden in den Urlaubsgebieten gut verstanden.

Währung:

Euro

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Spanisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Myliusstraße 14, D-60323 Frankfurt, Telefon: +49 (0) 69 - 725 033, Fax: +49 (0) 69 - 725 313. Spanisches Fremdenverkehrsamt in Österreich, Walfischgasse 8, A-1010-1 Wien, Telefon +43 (0) 1 - 512 95 80. Internetadressen: www.spain.info.

Einreise:

Spanien ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Ausweispapiere sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Sämtliche Autobahnstrecken, Tunnels und Brücken in Spanien sind gebührenpflichtig. Die Gebühren zählen zu den höchsten in Europa, pro 100 Autobahnkilometer sind etwa acht Euro für PKW fällig. Gezahlt werden kann in bar oder mit Kreditkarte. Bitte beachten Sie, dass auch die Straßen in Frankreich mautpflichtig sind.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Spanien gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für PKW: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 100 km/h auf Schnellstraßen, 120 km/h auf Autobahnen; für Wohnmobile und Gespanne: 50 km/h innerorts, 70 km/h außerorts, 80 km/h auf Schnellstraßen, 90 km/h auf Autobahnen.

Promillegrenze:

0,5

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. In Spanien gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Gelbe Linien am Fahrbahnrand bedeuten absolutes Parkverbot.

Sehenswertes

Barri Gótico:

Die gotische Altstadt Barri Gótico ist der älteste Stadtteil Barcelonas und zugleich das historische Zentrum der Stadt. Hier stehen zahlreiche gotische Prachtbauten, aber auch einige aus anderen Epochen. Das wichtigste Bauwerk der Altstadt ist die gotische Kathedrale La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia. Sie wurde ab 1298 unter Jaume II. erbaut, wobei die heutige Fassade erst aus dem 19. Jahrhundert stammt. Die Kathedrale ist, wie der Name sagt, der Stadtheiligen Eulàlia gewidmet. In unmittelbarer Umgebung zur Kathedrale befinden sich einige sehenswerte Paläste und Museen; aber auch in den verwinkelten Gassen Barcelonas gibt es schöne Bauwerke aus dem Mittelalter.

Museu Nacional d'Art de Catalunya:

Das Museum der katalanischen Kunst befindet sich im Palau Nacional. Neben den Gemälden, Skulpturen und anderen Meisterwerken katalonischer Künstler sind die ausgestellten romanischen Freskenmalereien aus Kirchen und Klöstern sehenswert.

Reus:

Um die geschichtsträchtige und zweitgrößte Stadt Südkataloniens besser kennenzulernen und die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, sollte man sich Zeit für einen Rundgang nehmen. Dieser beginnt an der Plaza de Prim, an der das geschmackvolle Fortuny-Theater steht. Auf der Straße Calle de Monterols geht es hinab zur Plaza del Mercadal (Marktplatz). Hier kann man die Jugendstil-Villa Casa Navàs betrachten. Wenn man der Straße Carrer Major folgt, gelangt man zum Centro de Lectura, welches ein beliebtes Kulturzentrum mit beachtlicher Bibliothek und interessanten Kunstwerken ist.

Sagrada Família:

Die Kathedrale Sagrada Família (Temple Expiatori de la Sagrada Família) ist das bekannteste Wahrzeichen Barcelonas. An ihr arbeitete der Künstler Antoni Gaudí von 1882 bis zu seinem Tode im Jahr 1926. Die Sagrada Familía ist daher unvollendet. Aber auch wenn einige Türme fehlen, wird man von diesem Bauwerk fasziniert sein. Die Fertigstellung ist zum hundertsten Todesjahr Gaudís (2026) geplant.

Tarragona:

In der schönen Stadt befinden sich neben dem antiken Amphitheater ein Palast sowie die Stadtmauern aus dem zweiten Jahrhundert.

Lesenswertes

Katalonien: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Thomas Schröder, Müller (Michael), 2018. Ideal für alle, die mehr über ihr Urlaubsziel erfahren wollen. Mit ausführlicher Beschreibung der Costa Dorada.

Costa Daurada (Dorada).

Ulrich Redmann, Bergverlag Rother, 2016. 50 detailliert beschriebene Touren führen Sie durch die Bergregionen, durch das Landesinnere und entlang schöner Sandstrände der Region.

Reise Know-How Costa Dorada mit Barcelona: Reiseführer für individuelles Entdecken.

Hans-Joachim Fründt, Reise Know-How Verlag, 2016. Umfangreiches und sehr gut recherchiertes Reisehandbuch. Besonders für Individualtouristen ein wertvoller Reisebegleiter.

Reisen mit Kindern

Die Costa Dorada bezaubert durch ihre Schönheit und ist ein attraktives Reiseziel für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und auch die Eltern erfreuen. Bei Barcelona befindet sich das L'Aquàrium de Barcelona. Es gehört zu den größten Aquarien Europas, in denen man die mediterrane Flora und Fauna bewundern kann.

Der etwas außerhalb von Salou gelegene Freizeitpark Port Aventura ist mit jährlich 3,5 Millionen Besuchern einer der beliebtesten Spaniens. Er bietet 30 nervenkitzelnde Attraktionen wie die Achterbahn Dragon Khan mit ihren acht Loopings oder die überaus beliebte, zwei Kilometer lange Holz-Achterbahn Stampede. In den verschiedenen Themenparks sind zusätzlich für Kinder spezielle Attraktionen und Spielmöglichkeiten eingerichtet. Dort finden auch Shows über die Themenbereiche Mediterranea, Polynesia, China, México und Far West statt; sie vermitteln interessante Geschichten und sind ideal für einen Besuch mit der ganzen Familie geeignet. Zum Freizeitpark gehört auch der große Wasserpark Costa Caribe.

Erkundigen Sie sich auch an der Rezeption über die angebotenen Kinderaktivitäten Ihres Hotels.

Durchschnittliche Werte im März

18°C
Lufttemperatur
14°C
Wassertemperatur
7 Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter

Ab jetzt keine Angebote mehr verpassen! Bei Anmeldung schenken wir Ihnen zusätzlich € 10.- für die Online-Buchung.

Jetzt anmelden und Rabatt-Code sichern