Buchungscode QT0115D4
Angebot merken Empfehlen

Israel Rundreise

Israel / Tel Aviv - Raum Galiläa - See Genezareth - Jordantal - Jerusalem

Buchungscode QT0115D4
Angebot merken Empfehlen

Clever buchen

Attraktive Vorteile sichern mit dem Vorteilspaket.

Mehr Informationen

Günstiger buchen

Dieses Angebot hat den garantiert günstigsten Preis.

Mehr Informationen

Inklusivleistungen:

  • 8-tägige Flugreise mit El Al in der Economy-Class nach Tel Aviv und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • Rundreise und Transfers im klimatisierten Reisebus
  • 7 Nächte im Doppelzimmer in 3-Sterne Hotels (3x Raum Galiläa, 4x Raum Jerusalem)
  • Halbpension (Frühstücks- und Abendbuffet)
  • Tagesausflug See Genezareth & Jordan Taufstelle "Yardenit"
  • Höhepunkte Jerusalem (geführte Touren): Panoramarundfahrt Neustadt, Ölberg, Gedenkstätte Yad Vashem, Tempelberg (Außenbesichtigung), Via Dolorosa, Grabeskirche, Zionberg, Klagemauer u.v.m.
  • Ausflüge und Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Pilgerurkunde
  • Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort

Ihr Reiseziel:

Israel – die „Wiege der Menschheit“ – ist eines der traditionsreichsten Länder unserer Erde. Die Region im Nahen Osten beheimatet zahlreiche biblische Orte, historische Kulturen, endlos scheinende Wüsten, zahlreiche Gebirgsformationen, verträumte Winkel und bunte Oasen. Auf dieser 8-tägigen Rundreise erleben Sie das „Heilige Land“ mit seinen vielen Gesichtern hautnah. Jerusalem, die christliche Stadt dreier Weltreligionen, gehört zweifelsohne zu den Höhepunkten Ihrer Reise. Folgen Sie außerdem den Stationen des Kreuzweges und erkunden Sie die Grabeskirche, eine der heiligsten Stätten des Christentums, sowie den Tempelberg mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom. Ein entspanntes Erlebnis der besonderen Art sollten Sie sich nicht entgehen lassen – das Treiben im Toten Meer, dem tiefst gelegenen

See der Erde. Lassen Sie sich in eine einzigartige und vielfältige Welt entführen, in dem die Geschichte ebenso lebendig ist wie die Gegenwart.

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Flug nach Tel Aviv

Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel Raum Galiläa.

2. Tag: See Genezareth – Yardenit Taufstelle im Jordantal

Nach dem Frühstück erreichen Sie nördlich des Sees Genezareth den bekannten Pilgerort Tabgha mit seinen Kirchen und Gärten. Diese biblische Stätte gilt nach der Überlieferung als die Stelle der wundersamen Brotvermehrung. Sie besuchen die Tabgha Kapelle, die Primatskapelle und den „Berg der Seligpreisungen“, auf dem Jesus Christus seine berühmte Bergpredigt gehalten haben soll. Zum Mittagessen empfehlen wir Ihnen eine Besonderheit der regionalen Küche, den köstlichen „Petrusfisch“ (vor Ort buchbar). Die Weiterreise führt Sie an die Jordantaufstelle "Yardenit" die an die Taufe Jesu erinnern soll. Gegen frühen Abend treten Sie die Rückfahrt zu Ihrem Hotel an.

Übernachtung Hotel Raum Galiläa.

3. Tag: Raum Galiläa – Freizeit oder optionaler Tagesausflug „Haifa – Akko – Nazareth“

Erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust.

Optionaler Tagesausflug „Haifa – Akko – Nazareth“ (vorab buchbar, p.P. € 69.-)

Morgens besuchen Sie zunächst die alte Hafenstadt Haifa im Norden Israels, die sich stufenförmig vom Mittelmeer bis an den Nordhang des Berges Karmel erstreckt. Nach einer sehenswerten Stadtrundfahrt und einem einmaligen Panoramablick vom Berg auf die Stadt, führt Sie die Tour nach Akko, ein ehemaliger Kreuzritterhafen. Nach einer Mittagspause besichtigen Sie die Kreuzfahrer-Anlage und erkunden während eines Rundgangs die historische Altstadt. Als krönenden Abschluss besuchen Sie in Nazareth die Verkündigungskirche mit ihren berühmten Marienmosaiken. Gegen Abend erreichen Sie Ihr Hotel.

Übernachtung Hotel Raum Galiläa.

4. Tag: Jerusalem

Nach dem Frühstück verlassen Sie den Raum Galiläa und fahren weiter nach Jerusalem. Zunächst geht es auf den Ölberg, von dem Sie einen schönen Blick auf die Altstadt Jerusalems genießen. Sie sehen außerdem die Kirche der Nationen im Garten Gethsemane und unternehmen eine Panoramabusfahrt durch die Neustadt. Nach einer Mittagspause erwarten Sie weitere Highlights wie die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem (ohne Museum) und die Knesset, das israelische Parlament. Ankunft im Hotel am frühen Abend.

Übernachtung Hotel Raum Jerusalem.

5. Tag: Freizeit oder optionaler Tagesausflug Wüste Juda – Massada – Qumran – Totes Meer

Erkunden Sie Jerusalem auf eigene Faust.

Optionaler Tagesausflug Wüste Juda – Masada – Qumran – Totes Meer (vorab buchbar, siehe Ausflugspaket p.P. € 119.-)

Diese Tagestour führt Sie in die Judäische Wüste zu einem der bedeutendsten Orte der jüdischen Geschichte und an die Küsten des Toten Meeres. Ihr erstes Ziel ist die antike Festung Masada. Die Ruinen befinden sich in aufregender Lage auf einem Plateau 400 Meter über dem Meeresspiegel und bieten eine einmalige Aussicht auf das Tote Meer und die Judäische Wüste. Der komfortable Aufstieg mit der Seilbahn ist für Sie bereits inkludiert. Sie besuchen außerdem die berühmten Qumran-Höhlen, der Fundort berühmter Schriftrollen. Im Anschluss erreichen Sie das Ufer des Toten Meeres – mit 400 m unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der Erde. Nach der Mittagspause erwartet Sie einer der beliebtesten Höhepunkte einer Israelreise. Mit seiner hohen Salzdichte sorgt das Tote Meer für ein einmaliges Schwimmerlebnis, das Sie unbeschwert auf der meeresblauen Wasseroberfläche dahintreiben lässt. Ankunft im Hotel gegen Abend.

Übernachtung Hotel Raum Jerusalem.

6. Tag: Jerusalem

Erleben Sie die unvergleichliche Atmosphäre der Altstadt Jerusalems. Sie besichtigen den Tempelberg, auf dem sich der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee befinden (Außenbesichtigung). Danach Eintritt durch eines der mächtigsten Altstadttore weltweit. Sie besuchen die Grabeskirche (Besuch des heiligen Grabes nicht gewährleistet) und folgen dem Kreuzweg auf der Via Dolorosa. Nach der Mittagspause geht es weiter in die Neustadt mit Besuch einer Diamantenschleiferei. Zum krönenden Abschluss genießen von der Haas Promenade einen einzigartigen Blick auf Jerusalem, den Tempelberg und den Ölberg.

Übernachtung Hotel Raum Jerusalem.

7. Tag: Vormittags Jerusalem – Freizeit oder optionaler Halbtagesausflug

Die heutige Tour führt Sie auf den Zionsberg, den Ort des letzten Abendmahls. Sie besuchen außerdem die Dormitio Kirche und

spazieren durch das jüdische Viertel. Ist es nicht unglaublich, wie viele Kulturen hier nebeneinander leben? Hier erwartet Sie die Klagemauer, eine der bedeutendsten religiösen Stätten des Judentums. Im Anschluss Rückfahrt zum Hotel.

Optionaler Halbtagesausflug nach Bethlehem (vorab buchbar, siehe Ausflugspaket p.P. € 119.-)

Nach Ihrer Ankunft genießen Sie eine willkommene Mittagspause. Im Anschluss besuchen Sie die Geburtskirche sowie die Hirtenfelder – der Ort, an dem die Hirten die Nachricht der Geburt Jesu erhielten. Am Abend heißt es Abschied nehmen. Ihr Reiseleiter verteilt die wohlverdienten Pilgerurkunden und verabschiedet sich mit den Worten „Shalom und Auf Wiedersehen“

Übernachtung Hotel Raum Jerusalem.

8. Tag: Rückflug

Transfer nach Tel Aviv zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten.

Ihre Hotels:

Alle 3-Sterne Hotels (Landeskat.) bieten Rezeption, Restaurant und Doppel- (2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (1 Vollzahler) mit Bad oder Dusche/WC.

Hotel- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Wunschleistungen:

Zuschlag pro Person/Aufenthalt:

Einzelzimmer € 399.-

Optionale Ausflüge (Mindestteilnehmer: 4 Personen):

Ausflug „Haifa – Akko – Nazareth“ (Tag 3) € 69.-

Ausflugspaket „Masada – Qumran – Totes Meer“ & „Bethlehem“ (Tag 5 und 7) € 129.-

Generelle Hinweise:

Die Mindestteilnehmerzahl Rundreise: 10 Personen, zubuchbaren Ausflüge: 4 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bzw. den Ausflug bis spätestens 5 Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Die Namen Ihrer Hotels erfahren Sie vor Ort.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen ach Rückreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ständig ändern können. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de. Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die zuständige Botschaft. In arabischen Ländern ist es möglich, dass in den Hotels kein Alkohol ausgeschenkt wird.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Willkommen in Israel - im Heiligen Land mit jahrtausendealter Geschichte.

An der Ostküste des Mittelmeeres befindet sich das einzige nichtmuslimische Land des Nahen Ostens. Israel fasziniert durch seine kulturelle Vielfalt, facettenreiche Landschaften und historische Stätten, die von der langen Historie dieses Landstrichs künden. Mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten lockt Israel die Besucher ebenso an wie mit seinen goldenen Stränden.

Auf Sonnenhungrige warten die weißen Sandstrände des Mittelmeers und rund um Eilat am Roten Meer. Aktivurlaubern steht ein fast grenzenloses Angebot zur Verfügung: Erleben Sie die einzigartige Fauna und Flora des Roten Meeres beim Tauchen oder fahren Sie Ski im Norden des Landes, klettern Sie an den Kraterwänden der Negev-Wüste oder fahren Sie Wasserski im Mittelmeer - in Israel kommt keine Langeweile auf. Die kulturhistorischen Stätten Jerusalems laden ebenso zu einer Städtereise ein wie Tel Aviv als Zentrum des Gesellschafts- und Partylebens. Hobbyarchäologen kommen bei den Ausgrabungen der vielen Fundstätten voll auf ihre Kosten. Gleich 43 Nationalparks im ganzen Land präsentieren das Erbe antiker Kulturen inmitten malerischer Landschaften.

"Zieh deine Schuhe aus, denn der Boden, auf den du trittst, ist heiliges Land", sprach Gott einst zu Moses am brennenden Dornbusch. Für Gläubige bedeutet eine Reise nach Israel auch, auf den Spuren von Jesus zu wandeln. An heiligen Stätten wie Nazareth, Bethlehem und Jerusalem mit der Via Dolorosa und der Grabeskirche wird die biblische Geschichte greifbar.

Landschaftlich offenbart Israel große Gegensätze. In der fruchtbaren Küstenebene werden Wein und Zitrusfrüchte angebaut. Östlich davon folgt die Hügellandschaft mit den Bergen des oberen und unteren Galiläa und den Hügeln von Samaria und Judäa. Noch weiter im Osten befindet sich das Jordantal. Mit 251 Kilometern Länge ist der Jordan Israels längster Fluss und mündet in den See Genezareth. Mehr als die Hälfte von Israels Landesfläche nimmt die Wüste Negev ein. Sie ist Teil der Sinai-Wüste und erstreckt sich von Beerscheba bis Eilat ganz im Süden.

Mindestens ebenso vielfältig wie die Landschaft ist auch die Kultur Israels. In dem Einwanderungsland leben Menschen aus 140 Nationen. Luxuslimousinen prägen das Bild genauso wie Eselkarren. Gläubige Juden sind neben christlichen Pilgern und betenden Muslimen anzutreffen. In Israel treffen osteuropäische Lebensart und orientalische Tradition aufeinander. Diese Gegensätze machen eine Reise nach Israel so unvergesslich.

Orte

Direkt am Mittelmeer liegt mit Tel Aviv die zweitgrößte Stadt Israels. Hier vereinen sich eine der jüngsten Städte der Welt mit einer der ältesten. Im Süden befindet sich Jaffa. In der arabisch geprägten Stadt siedelten sich schon vor 5.000 Jahren Menschen an. Die Altstadt schmiegt sich um den malerischen Hafen herum und lädt zum Spazieren ein. Im ausgehenden 19. Jahrhundert war Jaffa mit seinem Seehafen ein bedeutender Handelsplatz. In der biblischen Erzählung spielt der Ort eine wichtige Rolle. Von hier aus bestieg Jona ein Schiff nach Tarchisch und hoffte so, den Anordnungen Gottes zu entkommen. Dieser entfachte einen gewaltigen Sturm in dessen Folge Jona über Bord ging und in einem Wal landete. Auf den Sanddünen, die sich von Jaffa aus nordwärts erstrecken, wurde 1909 Tel Aviv erbaut. Der Ort wurde die neue Heimat für die jüdischen Bewohner, die sich in immer größerer Zahl in Jaffa niedergelassen hatten. Der Ort wuchs schnell und erhielt 1934 den Status einer Stadt. Am 24. April 1949 wurden Tel Aviv und Jaffa vereinigt. Seitdem heißt die Stadt offiziell Tel Aviv-Jaffa. Heute überzeugt sie ihre Besucher durch breite Boulevards, die von Boutiquen, edlen Geschäften, Cafés und Bistros gesäumt werden. Ein kilometerlanger Strand erwartet die Sonnenhungrigen. Wenn die Sonne schließlich untergegangen ist, erwacht das Nachtleben von Tel Aviv. Der Partyszene ohne Sperrstunde verdankt Tel Aviv den Titel "Stadt, die niemals schläft". Museen, Theater und Galerien bieten ein kulturelles Angebot, das keine Wünsche offen lässt. Unzählige Veranstaltungen und Festivals sorgen das ganze Jahr über für weitere Abwechslung in der Großstadt mit ihren 438.000 Einwohnern.

Mit rund 280.000 Einwohnern ist Haifa Israels drittgrößte Stadt. Die Universitätsstadt beherbergt den größten Seehafen des Landes. Außerdem fährt in Haifa die einzige Untergrundbahn des Landes, die Karmelit. Durch die Lage an den Hängen des Karmel steigen die verschiedenen Stadtviertel von der Küste bis auf 400 Meter Höhe an. Von der "Louis Promenade", einer Aussichtsstraße im oberen Teil Haifas, hat man einen wunderschönen Blick auf die Bucht. Die Straße führt zum oberen Eingang der Hängenden Gärten der Bahai. Der Garten und ein Schrein mit Goldkuppel sind die sichtbaren Zeichen der Bahai Religion, die ihr Weltzentrum in Haifa hat.

Den einzigen Zugang Israels zum Roten Meer markiert Eilat im Süden des Landes. Der Ort, an dem König Salomon vor fast 3.000 Jahren einen Hafen errichtet haben soll, ist heute ein beliebtes Touristenziel. Dies ist nicht zuletzt eine Folge des milden Winterklimas und den sehr seltenen Niederschlägen. Zur Belebung des Tourismus wurde der Ort schon 1985 zur Freihandelszone erklärt. Der nur zwölf Kilometer breite Küstenstreifen zwischen Ägypten und Jordanien ist ein Eldorado für Wassersportler. Surfer erfreuen sich am zuverlässigen Wind, Taucher können die Korallenriffe im Golf von Eilat erkunden. In den zahlreichen Werkstätten der Juweliere können die Besucher bei der Bearbeitung des grünen Eilat-Steines zuschauen.

In der historischen Landschaft Galiläas im Norden Israels liegt Nazareth. Für Christen gilt die Stadt mit ihren 76.000 Einwohnern als Ort der Verkündigung des Herrn. Den Evangelien zufolge wohnten hier die Eltern von Jesus Christus. Dies macht Nazareth zu einer der wichtigsten Pilgerstädte des Heiligen Landes. "Hier ist das Wort Fleisch geworden", lautet die Aufschrift der katholischen Verkündigungsbasilika, die nach der Überlieferung genau dort steht, wo der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria erschien. In der Altstadt bezaubert Nazareth durch seine kleinen Gassen und den arabischen Markt.

Wissenswertes

Ländername:

Israel

Hauptstadt:

Jerusalem (etwa 882.000 Einwohner)

Verwaltung:

Israel ist in die sechs Bezirke Zentrum, Haifa, Jerusalem, Norden, Süden und Tel Aviv gegliedert. Die Verwaltung wird vom Innenministerium koordiniert. Die besetzten Gebiete wie das Westjordanland oder die Golanhöhen werden vom Verteidigungsministerium verwaltet.

Lage und Klima:

Israel liegt in Vorderasien und grenzt an Syrien, den Libanon, Ägypten, Jordanien und die Palästinensischen Autonomiegebiete. Das Klima ist im Norden gemäßigt und im Süden heiß. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Januar um zehn Grad, im August um 30 Grad Celsius.

Höchste Erhebung:

Der Har Meron mit 1.208 Metern ist Israels höchster Berg.

Fläche:

Israel hat eine Fläche von 20.900 km².

Bevölkerung:

In Israel leben etwa 8,5 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprachen in Israel sind Hebräisch und Arabisch.

Währung:

Die Landeswährung ist Israelische Schekel (ILS). 1 Euro = 4,78 ILS (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Es gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ + 1. Sie müssen also Ihre Uhr eine Stunde vorstellen.

Auskunft:

Staatliches Israelisches Verkehrsbüro, Friedrichstraße 95, 10117 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 203 99 7-0, Fax: +49 (0) 30 - 203 99 7-30, E-Mail: info@goisrael.de, Internet: www.goisrael.de.

Einreise:

Deutsche und Österreicher benötigen zur Einreise nach Israel einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder ab der Geburt ein gültiges Reisedokument mit Lichtbild.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Jerusalem:

Die heilige Stadt der drei Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam ist auf jeden Fall eine Reise wert. Durch gewaltige Stadttore führt der Weg in die Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Jenseits des Treibens des modernen Israels spürt man hier die Welt des Orients. Entlang der Via Dolorosa können die 14 Stationen des Leidenswegs Christi nachempfunden werden. Am Ende des Weges steht die Grabeskirche, die zu den größten Heiligtümern des Christentums zählt. Für alle drei Religionen ist der Tempelberg ein heiliger Ort. Von dort hat man einen Blick über ganz Jerusalem. Zu den größten Heiligtümern des Islam gehört der um 690 errichtete Felsendom, ein Schrein an dem Ort, wo Abraham seinen Sohn opfern wollte. In nächster Nähe befindet sich die Al Aqsa Moschee, die mit ihrer goldenen Kuppel eines der Wahrzeichen der Stadt ist. Für die Juden stellt die Klagemauer das größte Heiligtum dar. Sie ist heute der 48 Meter lange und 18 Meter hohe Überrest der Westmauer des Zweiten Tempels, der im Jahre 70 von den Römern zerstört wurde. Fromme Juden stecken ihre Zettelchen mit Wünschen in die Ritzen des Mauerwerks, weshalb sie auch als "Briefkasten Gottes" bezeichnet wird. Das Dokumentationszentrum Yad Vashem dient der ewigen Erinnerung an die Opfer der Schoa. In der architektonisch sehr gelungenen Gedenkstätte dokumentieren verschiedene Ausstellungen die Verbrechen der nationalsozialistischen Zeit.

Festung Massada am Toten Meer:

Mit 422 Metern unter dem Mittelmeer ist das Tote Meer der am tiefsten gelegene Binnensee der Welt. Der hohe Salzgehalt von 28 bis 33 Prozent macht es auch für Nichtschwimmer attraktiv. Wegen der hohen Konzentration wichtiger Mineralstoffe eignet sich das Tote Meer auch für einen Kuraufenthalt. Die beste Aussicht bis nach Jordanien hat man von der Festung Massada aus. Von diesem einst von den Römern eroberten Ort stehen heute nur noch wenige Mauern. Trotzdem hat die Festung den Status eines Nationalheiligtums erlangt. In Qumran am Westufer des Toten Meeres fand ein Beduinenjunge 1947 in einer Höhle die berühmten Schriftrollen.

Galiläa:

Das grüne, fruchtbare Hügelland Galiläas bietet Aktivurlaubern viele Möglichkeiten. Vom Berg Tabor aus hat man einen großartigen Blick über die Gegend, der bis Nazareth und zum See Genezareth reicht. Die Orte rund um den See haben alle eine große biblische Geschichte wie Kapernaum und Tiberias.

Lesenswertes

Israel und Palästina.

Burghard Bock und Wil Tondok, Reise Know-How Verlag Tondok, 2018. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Texten und zahlreichen Informationen, die sich auch für Individualreisende eignen.

111 Orte in Jerusalem, die man gesehen haben muss: Reiseführer.

Laszlo Trankovits, Emons Verlag, 2018. Unverzichtbar bei einem ausgiebigen Stadttrip durch Jerusalem.

Lonely Planet Reiseführer Israel, Palästina.

Daniel Robinson, Lonely Planet Deutschland, 2018. Sehr gut recherchiertes und umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Texten.

Reisen mit Kindern

Das Unterwasser-Observatorium Marine Park von Eilat vermittelt einen bleibenden Eindruck über die faszinierende Welt der Flora und Fauna des Roten Meeres. Im Schildkröten- oder Stachelrochenpool kann man die Tiere hautnah erleben. Mit dem Unterwasserglasboot "Coral 2000" kann man in 1,5 Metern unter dem Wasserspiegel die Tierwelt beobachten.

Im südlichen Rifttal befindet sich das Hai Bar Biblical Wildlife Reserve. In einem offenen Zoo ist es möglich, unter anderem vom Aussterben bedrohten Tierarten ganz nahe zu kommen. Gazellen, Steinböcke, Füchse und Hyänen sind nur einige der beeindruckenden Tiere, die es zu bestaunen gilt. Im ganzen Land stehen 43 Nationalparks den großen und kleinen Besuchern offen, um ihnen historische und archäologische Zusammenhänge näherzubringen.

Israel hält jedoch noch weitere Aktivitäten für Familien mit Kindern bereit. In Caesarea am Mittelmeer wollen die Schätze der Vergangenheit entdeckt werden. Die Unterwasserwelt des versunkenen römischen Hafens lädt zum Abtauchen ein. Abenteuer verspricht eine Jeep-Safari in die Weiten der Negev-Wüste. Auch eine Kameltour mit Übernachtung im Beduinenzelt sorgt für bleibende Erinnerungen. Vogelfreunde kommen im Kibbuz Lotan auf ihre Kosten: Mit erfahrenen Ornithologen können die Vögel auf der Pirsch beobachtet werden. Entspannung garantieren Ausflüge an einen der unzähligen Badestrände am Mittelmeer sowie nach Eilat zum Roten Meer.

Durchschnittliche Werte im Dezember

°C
Lufttemperatur
°C
Wassertemperatur
Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C
Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter

Ab jetzt keine Angebote mehr verpassen! Bei Anmeldung schenken wir Ihnen zusätzlich € 10.- für die Online-Buchung.

Jetzt anmelden und Rabatt-Code sichern