Buchungscode EI0415D4
Angebot merken Empfehlen

3 Sterne Hotel Invisa Figueral Resort

Spanien / Ibiza

Penny-Reisen

p.P. ab € 434.-

Buchungscode EI0415D4
Angebot merken Empfehlen

Inklusivleistungen:

  • 8- bzw. 15-tägige Flugreise mit renommierter Fluggesellschaft nach Ibiza und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • Transfer Flughafen – Hotel - Flughafen
  • 7 bzw. 14 Nächte in Doppelzimmer im Hotel Invisa Figueral Resort
  • Halbpension plus (Frühstück und Abendessen als reichhaltiges Buffet mit „Show-Cooking“ und Themenabenden, Langschläfer-Frühstück bis 12 Uhr, Hauswein, Wasser, Bier, Softdrinks, Säfte zum Abendessen)
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Ihr Reiseziel:

Sonnenanbeter aufgepasst – auf einer der schönsten Mittelmeerinseln erwartet Sie ein Urlaub ganz nach jedem Geschmack. Auf der drittgrößten Baleareninsel können Sie neben den beliebten Stränden und über 50 Buchten ebenso bewaldete Berge sowie grüne Täler und ursprüngliche Dörfer erkunden. Genießen Sie die herrliche Natur und das türkisblaue Meer in diesem Urlaubsparadies. Ibiza bietet sonniges Klima, flachabfallende Sandbuchten, kristallklares Wasser und abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Die Badebucht Playa Figueral ist eingebettet in malerische Pinienwälder und liegt an der Ostküste der Insel. Der feine, mit der Blauen Flagge ausgezeichnete Sandstrand, zählt zu den schönsten der Insel. Neben Beachvolleyball sorgen hier jede Menge Wassersportangebote sowie eine Strandbar für Abwechslung. Das wunderschöne Umland lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein.

Ihr Urlaubshotel:

Oberhalb der wunderschönen Badebucht Cala Figueral empfängt Sie das Hotel Invisa Figueral Resort ***. Zum Strand sind nur wenige Gehminuten. Der mondäne Ort Santa Eulalia liegt mit traumhaften Sandstränden, einem exklusiven Yachthafen und einer wunderschönen Promenade ist ca. 10 km entfernt. Das Resort verfügt über eine neu gestaltete Empfangshalle mit Rezeption, Internetecke, kostenfreies WLAN in den Gemeinschaftsräumen, Speisesaal, Restaurant mit Panoramaterrasse (ca. Juni-September witterungsabhängig geöffnet), TV-Ecke, Bar und klimatisierten Indoor-Pool. In der Außenanlage befinden sich 2 Süßwasserpools mit Sonnenterrasse (Liegen und Sonnenschirme sind am Pool inklusive), Poolbars sowie ein Ruhepool (Zutritt ab 18 Jahre) mit Chill-out-Bereich, Buddha-Bar (gegen Gebühr) und Sonnenterrasse (inklusive). Das Sport- und Freizeitangebot beinhaltet Tennis, Tischtennis, Darts, Boccia, Bogenschießen, Wasserball, Beachvolley, Gymnastik und kleinen Fitnessraum sowie internationale Animation. Gegen Gebühr: Massagen, Billard und Wassersport (lokale Anbieter).

Die renovierten und ansprechend eingerichteten Doppelzimmer (2 Vollzahler) verfügen über Bad, Föhn, Klimaanlage, Telefon, TV, WLAN (gegen Gebühr), kleinen Kühlschrank, Mietsafe und Balkon oder Terrasse. Die Einzelzimmer (1 Vollzahler) sind ohne Balkon oder Terrasse.

Hotel- und Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

All Inclusive (zubuchbar)

Frühstück, Mittag- und Abendessen als reichhaltiges Buffet, Langschläfer-Frühstück bis 12 Uhr, Snacks, Kaffee/Tee und Kuchen/Gebäck (12-18 Uhr), Eis (10-24 Uhr) sowie diverse nationale Getränke (10-24 Uhr).

Wunschleistungen:

Für Sie auf Wunsch

Zuschlag pro Woche:

Einzelzimmer € 99.-

All Inclusive p.P. € 159.-

Generelle Hinweise:

Die Unterbringung kann auch im Club Cala Verde erfolgen

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Hotelbewertungen von HolidayCheck

HolidayCheck
  • Weiterempfehlung: 86,4%
  • Gesamt:

    4,9

  • Hotel

    4,8

  • Lage & Umgebung

    4,7

  • Zimmer

    4,4

  • Essen & Trinken

    5,0

  • Service & Personal

    5,0

  • Sport & Unterhaltung

    5,0

Hinweis zur Bewertung

  • 6 Sonnen = sehr gut, 1 Sonne = sehr schlecht
  • Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
  • Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.
Willkommen auf den Pityusen!

Zur Inselgruppe der Balearen im westlichen Mittelmeer gehören neben Mallorca und Menorca auch Ibiza und Formentera, die zusammen mit ihren benachbarten Felseninseln die Pityusen genannt werden. Diesen Namen benutzte erstmals der römische Geograph und Gelehrte Plinius. Er bediente sich dabei dem griechischen Wort "pityussai", dessen Bedeutung mit "die an Pinien reiche Insel" übersetzt werden kann.

Ibiza ist die drittgrößte und am weitesten südlich gelegene Insel der Balearen. An der Südküste liegt die Hauptstadt Ibiza-Stadt, deren katalanischer Name "Ciutat d'Eivissa" lautet. Katalanisch ist neben Kastilisch Amtssprache auf den Inseln. Mit dem Rio Santa Eulalia verfügt Ibiza als einzige Baleareninsel über einen Fluss. 56 Strände mit einer Gesamtlänge von 18 Kilometern laden zum Sonnenbaden ein. Einer der bekanntesten ist der Strand von Las Salinas, einem Ort, der seinen Namen von den kilometerlangen Salinen für die Salzgewinnung erhalten hat.

Ibiza ist Anlaufpunkt für Besucher aller Altersgruppen. Die jungen Urlauber werden von der weltweit einzigartigen Clubszene angelockt. Echte Stars unter den DJs legen hier auf und verleihen dem Nachtleben der Insel vor allem in der Hauptsaison zwischen Juni und Oktober eine unübertroffene Qualität. Badegäste werden von dem mediterranen Klima begeistert sein, das für milde Winter und heiße Sommer sorgt. Durch die stets leichten Winde vom Meer wird das Sonnen in den malerischen Buchten nie unangenehm. Die Landschaft von Ibiza ist sehr facettenreich. Hoch aufragende Gebirgszüge wechseln sich ab mit fruchtbaren Tälern, die für die Landwirtschaft genutzt werden. Steilküsten mit bis zu 70 Metern Höhe beeindrucken im Norden und im äußersten Süden.

Kunst und Architektur kommen auf Ibiza ebenfalls nicht zu kurz. Über 2.500 Jahre Geschichte der Insel lassen sich in den Museen ebenso anschaulich nachempfinden wie in den historischen Bauten der Altstädte. Bemerkenswert: Als einer von nur 23 Orten auf der Welt trägt Ibiza den Titel "gemischtes Weltkulturerbe". Im Juni 1999 hat die UNESCO Ibiza sowohl zum Weltnatur- als auch zum Weltkulturerbe erklärt.

Etwa 20 Kilometer südlich von Ibiza liegt die Nachbarinsel Formentera. Mit dem Linienboot von Ibiza aus erreicht man die zweitkleinste bewohnte Baleareninsel je nach Fähre in 30 bis 45 Minuten. Lange Sandstrände unter Pinien und dünengesäumt machen Formentera zum Badeparadies. In unzähligen Felsbuchten kann man Momente der Ruhe genießen. Viele alte Anwesen mit Mandel-, Feigen- und Olivenbäumen sind charakteristisch. Die so genannte "karibische Perle" des Mittelmeeres bietet ein vielfältiges Sportangebot: Wandern und Radfahren sind auf der flachen Insel ebenso möglich wie Surfen, Segeln oder Tauchen.

Orte

Die Hauptstadt Ibizas heißt schlicht Ibiza-Stadt. Sie ist das kulturelle und politische Zentrum der Insel. Der von den Mauren errichtete Befestigungsring mit meterdicken Stadtmauern trennt noch heute die Altstadt von den anderen Stadtteilen. Etwa 50.000 Menschen bzw. ein Drittel der Inselbevölkerung lebt hier. Die eigentliche Altstadt "Dalt Vila" besticht durch ihre engen, steilen Gassen, in denen sich die Ursprünglichkeit der Stadt weitestgehenden erhalten hat. Besonders das einstige Fischerviertel Sa Penya ist heute das Zentrum des legendären Nachtlebens der Hauptstadt. Shoppen bis spät in die Nacht ist hier ebenso angesagt wie Party in einem der unzähligen Lokale - und das alles in einer absolut friedlichen und toleranten Atmosphäre.

Eingebettet in malerische Pinienwälder befindet sich im Nordosten Ibizas Portinatx. Der Ort war ursprünglich ein kleines Fischerdörfchen. Seine drei schönen Buchten mit niedrigem Wellengang machen ihn zum perfekten Reiseziel für Familien. Das wunderschöne Umland lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein, zum Beispiel entlang der bizarren Steilküste.

Die zweitgrößte Stadt der Insel ist mit rund 23.000 Einwohnern Sant Antoni de Portmany, auch bekannt unter dem Namen San Antonio Abad. Der schon von den Römern genutzte Hafen in der Bucht "Cala de Sant Antoni" ist der größte der Insel. In der gerade von Engländern gerne besuchten Stadt wird zunehmend Wert auf Qualitätstourismus gelegt. So wurde die Uferpromenade völlig neu hergerichtet und verführt jetzt zum Flanieren vom Yachthafen vorbei an den vielen schicken Cafés wie zum Beispiel dem Café del Mar, von dem aus man den Blick auf den Sonnenuntergang genießen kann. Ein ausgeprägtes Nachtleben erfreut vor allem junge Menschen, die sich in den Bars und Pubs des Amüsierviertels sowie in zwei Großdiskotheken den Freuden des Lebens hingeben können. Wahrzeichen der Stadt ist das Ei an der Hafenpromenade, das zu Ehren Christoph Kolumbus' errichtet wurde, der angeblich auf der Insel das Licht der Welt erblickt hat.

Santa Eulalia del Rio liegt im Osten Ibizas und zählt rund 36.500 Einwohner. Durch den Ort fließt der einzige Fluss der Insel, der bis zum 18. Jahrhundert für die Bewässerung der Felder und zum Antrieb der Mehlmühlen in der Umgebung genutzt wurde. Drei Sandstrände, ein exklusiver Yachthafen und die wunderschöne Promenade sind Anlaufpunkte für das gehobenere Publikum. Dazu passt auch der Ruf des Ortes, das Kunstzentrum Ibizas zu sein.

Sant Francesc de Formentera ist der Hauptort Formenteras mit knapp 3.000 Einwohnern. Sehenswert sind vor allem die alte Wehrkirche aus dem 18. Jahrhundert und das alte Rathaus, das heute für Kunstausstellungen genutzt wird. Die neu gestaltete Fußgängerzone bietet eine Vielzahl von Geschäften und Boutiquen. Einen Eindruck des Insellebens in vergangenen Zeiten vermittelt ein Besuch im örtlichen Heimatkundemuseum.

Am Fuße der Hochebene von La Mola liegt das kleine Fischerdorf El Calo. Typische Holzhütten rund um den kleinen Hafen des Ortes prägen hier das Bild. Schicke kleine Pensionen ermöglichen einen Aufenthalt in beschaulicher Atmosphäre.

Im größten Ferienort Formenteras pulsiert das Leben vor allem im Sommer: Es Pujols bietet die beste touristische Infrastruktur der ganzen Insel. Hotels, die nicht höher als drei Etagen sind, liegen unmittelbar an dem flachen Sandstrand mit seinem kristallklaren Wasser. Für das leibliche Wohl sorgen unzählige Restaurants und Bars entlang der mit Palmen gesäumten Strandpromenade.

Wissenswertes

Inselnamen:

Ibiza (katalanisch: Eivissa) und Formentera

Inselhauptstädte:

Ibiza: Ibiza-Stadt (ca. 50.000 Einwohner), Formentera: Sant Francesc de Formentera (etwa 3.000 Einwohner)

Verwaltung:

Zusammen mit Mallorca und Menorca bilden die Pityusen die autonome Region Balearen.

Lage und Klima:

Ibiza und Formentera sind die westlichsten Inseln der Balearen im westlichen Mittelmeer. Die Durchschnittstemperatur beträgt 18,9 Grad Celsius, in den milden Wintern hat es selten weniger als 15 Grad Celsius.

Höchste Erhebung:

Auf Ibiza der Sa Talaia mit 476 Metern

Fläche:

Ibiza: 572 km², Formentera: 82 km²

Bevölkerung:

Ibiza hat etwa 135.000 Einwohner, auf Formentera leben knapp 11.300 Menschen.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Spanisch; in den Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung auf Ibiza und Formentera ist der Euro.

Maße und Gewichte:

Auf Ibiza und Formentera gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

Auf Ibiza und Formentera gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

Auskunft:

Turespaña - Spanisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Myliusstraße 14, D-60323 Frankfurt, Telefon: +49 (0) 69 - 725 033. Turespaña - Spanisches Fremdenverkehrsamt in Österreich, Walfischgasse 8, A-1010-1 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 95 80. Internetadresse: www.tourspain.es.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können mit Reisepass oder Personalausweis nach Spanien einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Ibiza-Stadt:

Die Altstadt gehört zu den absoluten Höhepunkten: Die Festung ist eine der größten noch erhaltenen in ganz Europa und zählt zum Weltkulturerbe. Meterdicke Mauern verleihen der großen Anlage ein imposantes Erscheinungsbild. Am höchsten Punkt des Hügels befindet sich die Kathedrale "Santa Maria De Las Nieves", die nachts in hellem Glanz erstrahlt und so schon von weitem sichtbar ist. "Puig des Molins", die Hügel der Windmühlen, auf der Rückseite der Altstadt war ehedem eine Begräbnisstätte der Römer und Karthager. Viele archäologische Funde können im Museum vor Ort besichtigt werden.

Ses Salines:

Lange Zeit waren die Salinen im äußersten Süden von Ibiza die bedeutendste Einnahmequelle von Ibiza, denn Salz war im Mittelalter zur Konservierung der Lebensmittel wichtig. Die Phönizier gewannen durch die Verdunstung von Meerwasser in flachen Becken erstmals das kostbare Gut. Inzwischen gelten 11.000 Hektar des Salinenlandes als Naturschutzgebiet. 500 Pflanzen- und 200 Vogelarten haben in dem riesigen Ökosystem ein Zuhause gefunden.

Es Vedrà:

Geheimnisvolle Mythologie und eine atemberaubend schöne Landschaft verbinden sich an der Westküste Ibizas. Um den Berg Es Vedrá mit seiner spektakulären Felsenspitze ranken sich Legenden: Odysseus soll an diesem Felsen zerschellt sein, andere halten ihn für einen Teil des untergegangenen Atlantis. Vom Piratenturm aus ist der Ausblick besonders schön. Dieser steht 200 Meter hoch über den Klippen. Unterhalb befindet sich der Torre d'es Savinar, einer der Wachtürme, von denen einst nach Piraten Ausschau gehalten wurde. Statt Seeräubern fällt der Blick heute auf ein imposantes Panorama aus Meer, Steilküste und Landesinnerem.

La Mola:

Auf der Hochebene nahe La Pilar auf Formentera befindet sich einer von zwei Leuchttürmen der Insel. 140 Meter tief fallen die Klippen hinter dem Turm ab. Bei guter Sicht scheint der Blick von hier bis nach Afrika zu reichen. In La Pilar findet im Sommer immer mittwochs der Hippiemarkt statt. Bei Livemusik werden hier Kunsthandwerk und Kleidung verkauft. Der Markt ist ein Überbleibsel aus den sechziger Jahren, als junge Aussteiger ihr Glück auf der Insel suchten.

Tropfsteinhöhle Xeroni:

Die Höhle wurde 1975 durch Zufall entdeckt, als der Besitzer ein Loch für einen Brunnen bohren wollte. Sie besteht aus einem 700 m² großen beleuchteten Raum, in dem angenehme 22 Grad Celsius herrschen. Sie kann von Mai bis Oktober besichtigt werden.

Lesenswertes

MARCO POLO Reiseführer Ibiza/Formentera.

Andreas Drouve, Mairdumont, 2016. Guter Kompaktreiseführer in neuem Layout mit Extrakarte zum Herausnehmen, Insidertipps, zahlreichen Listen und Empfehlungen, jedoch relativ wenig Text.

Ibiza und Formentera.

Rolf Goetz, Bergverlag Rother, 2016. 32 wunderschöne Touren durch Ibizas abwechslungsreiche Traumlandschaften werden hier ausführlich in Wort, Bild, Karte und Skizze beschrieben.

Ibiza und Formentera.

Thomas Schröder, Müller, 2014. Das sehr gute, wenn auch etwas betagte Reisehandbuch zeigt die vielfältigen Facetten Ibizas: Schrilles Nachtleben und origineller Charme, Städte voller Trubel und ruhige Strandbuchten - vielfältigste Anregungen für einen Trip auf die beiden Inseln. Mit 5 Wandertouren und ausführlichen, ehrlichen Texten.

Reisen mit Kindern

Auch für Familien und Alleinerziehende mit Kindern halten Ibiza und Formentera tolle Angebote bereit. Ein großer Spaß nicht nur für kleine Kinder ist die Fahrt mit der motorisierten Bimmelbahn von Sant Antoni nach Santa Agnes. In offenen Waggons und gemächlichem Tempo ermöglicht die Fahrt einen Blick auf die wunderschöne Landschaft des Landesinneren von Ibiza.

Der Wasserrutschenpark Aguamar in Playa d'en Bossa hält Rutschen und Pools für alle Altersklassen bereit. Die Kamikaze-Bahn oder das Schaumbad sind nur zwei der Attraktionen in einem der größten Parks seiner Art in Spanien.

Eine Art unterirdische Grotte erwartet die Besucher im Aquarium Cap Blanc in San Antonio. Über einen Holzsteg spaziert man knapp über dem Meerwasserbassin und kann die Fischarten, wie Goldbrassen oder Katzenhaie hautnah beobachten. Langusten und bunte Kleinfische in mehreren Glasaquarien sind ebenso spannend anzusehen.

In der mehr als 100.000 Jahre alten Höhle Cova Can Marca bei Puerto de San Miguel finden jede halbe Stunde Führungen statt. Durch die dezente Beleuchtung entsteht eine beeindruckende Kulisse. Besonders sehenswert ist ein künstlich erzeugter Wasserfall mit Licht- und Musikshow.

Abgerundet wird das Angebot für Kinder durch weitere Attraktionen wie Go-Kart-Bahnen, Bowlingbahnen oder vielfältige Spielparks. Auch die vielfach angebotenen Bootsausflüge zu Buchten und Städten oder von Ibiza nach Formentera bilden ein gelungenes und kurzweiliges Angebot für Familien.

Durchschnittliche Werte im April

22°C
Lufttemperatur
17°C
Wassertemperatur
9 Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 422 304 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Rail&Fly
Rail&Fly inklusive

Kommen Sie umsonst, bequem und stressfrei mit der Deutschen Bahn zu allen deutschen Flughäfen.

Mehr Informationen
Newsletteranmeldung
Anmeldung zum Newsletter

Ab jetzt keine Angebote mehr verpassen! Bei Anmeldung schenken wir Ihnen zusätzlich € 10.- für die Online-Buchung.

Jetzt anmelden und Rabatt-Code sichern